Rhenanus-Schule
37242 Bad Sooden-Allendorf
Im Huhngraben 2

Schulische Förderung Sportklassen

Die Struktur unseres Schulsportzentrums

 

Unser SSZ hat sich im Verlauf von vier Jahrzehnten ausdifferenziert in eine Vielzahl von Maßnahmen und Aktivitäten, die alle im Dienst der Talentsuche und Talentförderung stehen. Am Werdegang sportlich begabter Kinder kann seine Funktionsweise dargestellt werden.

 

Talentaufbaugruppen in den Klassen 2 -4

Bewegungsbegabte Schülerinnen und Schüler der Grundschulklassen erhalten zusätzliche Sportangebote. In Kooperation mit der Schulleitung und den Sport unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen der Grundschulen in BSA, und weiterer Grundschulen im Kreisgebiet versuchen  wir – bereits im ersten Halbjahr der zweiten Klasse - die koordinativ begabten Kinder zu erfassen und deren Eltern dazu zu bewegen, dass sie ihre Kinder in Talentaufbaugruppen (TAG) sportlich fördern lassen.

Die Ausbildung in der TAG erfolgt nicht sportartspezifisch, sondern ist eine sportart-übergreifende, vielseitige Grundausbildung, um einen effektiven und langfristigen Trainingsaufbau zu gewährleisten. Damit sollen eine vorzeitige Spezialisierung, wie sie in manchem Vereinstraining gang und gäbe ist, und eine Demotivierung vermieden werden.

Haben diese bewegungsbegabten Grundschüler ihre TAG bis zur 4.Klasse besucht und auch schon an schulsportlichen Wettkämpfen teilgenommen, steht ihnen – und natürlich einigen Quereinsteigern - beim Eintritt in die Förderstufe bzw. gymnasiale Eingangsklasse 5 der Rhenanus-Schule der Besuch einer Sportklasse offen. Von nun an findet ihre weitere sportliche Ausbildung in Talentförder-gruppen (TFG) statt, die sportartbezogen sind.

 

Talentfördergruppen in den Klassen 5 + 6 (Sportklassen)

Schon über 10 Jahre wird jeweils eine unserer 5. und 6. Förderstufenklassen als „Sportklasse“ eingerichtet, die grundsätzlich das gleiche Unterrichtsangebot wie die anderen Klassen erhält, aber Zusatzangebote im Sport.

Seit Einführung der gymnasialen Eingangsklassen 5 gibt es je eine Sportklasse im G-Zweig und eine in einer Förderstufenklasse. Diese Förderung ist nun sportartgerichtet bzw. sportartbezogen und findet in Leichtathletik-, und Fußball-Talentfördergruppen (TFG) statt.

Bewährt hat sich dabei die Kontinuität der pädagogischen Bezugspersonen: Die Kinder werden in ihren Talentaufbau-, Talentfördergruppen und möglichst auch in den Sportklassen von den ihnen bekannten Lehrerinnen und Lehrern betreut.

Die Homogenität von sportlichem Leistungsvermögen und Interesse in den Sportklassen ermöglicht nicht nur eine hohe Qualität der Ausbildung, sondern auch gemeinsame außerschulische Aktivitäten und erzeugt eine kameradschaftliche Klassengemeinschaft.

Zwei nicht spezialisierte Sportstunden werden den Schülern am Vormittag angeboten, von vier weiteren - sportartspezifischen - TFG- Stunden liegen zwei ebenfalls am Vormittag, zwei am Nachmittag.

Die meisten Schülerinnen und Schüler der Sportklassen nehmen nicht nur an den schulsportlichen Wettkämpfen wie „Jugend trainiert für Olympia“ sondern auch am Wettkampfbetrieb eines Vereins teil. Diese Engagements garantieren – im Sinne des „Aktionsprogramms“ – den Übergang in und die weitere leistungssportliche Förderung durch Vereine und Verbände.

 

Sportklassen in den Klassen 7 - 10

Für die im SSZ BSA gepflegten Sportarten sind die wesentlichen Kooperationspartner zum einen der Schulsportclub BSA mit seiner Abteilung Leichtathletik, kooperierende Fußballvereine der Region und vor Ort der Tennisclub BSA sowie die Landesverbände für Leichtathletik, Fußball und Tennis. Aber auch mit anderen örtlichen (TSG BSA) und regionalen Vereinen bestehen enge Kontakte, um die weitere Ausbildung unserer Schüler zu sichern bzw. gemeinsames Kadertraining zu ermöglichen.

Ein Spezifikum des SSZ BSA besteht darin, dass den jungen Sportlern auch nach Verlassen der Talentfördergruppen ein Spezialtraining angeboten wird. Dies ergibt sich aus der Notwendigkeit, den Trainingsaufbau ab der 7. Klasse sinnvoll fortzuführen. So können der einheimische Leichtathlet, Fußballer und Tennisspieler gemeinsam ihre Sportkarrieren bis zum Ende der Schulzeit fortführen.

Neben den nachmittags stattfindenden Trainingseinheiten ist Vormittagstraining für die Leistungsgruppen der Klassen 7-10 (eine Einheit pro Woche) eingeführt.

 

Leistungsfach SPORT in der gymnasialen Oberstufe

In der gymnasialen Oberstufe wird Sport stets als Leistungsfach angeboten und kann, abgesehen von Politik u. Wirtschaft  und Deutsch mit allen anderen Leistungsfächern kombiniert werden. Die darin thematisierten trainingswissenschaftlichen, biologischen und gesellschaftlichen Aspekte des Sports haben sich als ideale Voraussetzung für einen bewussten Umgang mit allen Fragen des eigenen Sporttreibens erwiesen und viele unserer Abgänger motiviert, als Sportlehrer, Trainer oder in sonstigen Funktionen dem Sport treu zu bleiben.

 

Pädagogische Begleitmaßnahmen

Die schulische Förderung beinhaltet neben dem Besuch der Rhenanus - Schule noch die Hausaufgabenbetreuung  für Schüler der Klassen 8-11. und ggf. Förderunterricht für Schüler, die durch Hochleistungssport besonders belastet sind.

Lehrer der Schule und  die Trainer der Leistungssport treibenden Schüler kooperieren eng miteinander, so dass Lerndefizite, die aufgrund großer Belastung durch Training und Wettkampf auftreten können, schnell erkannt und durch Förderunterricht behoben werden können.

Mit derzeit Herrn Schindewolf  steht der Rhenanus-Schule ein Sozialarbeiter zur Verfügung.

Rhenanus-Schule

Im Huhngraben 2

37242 Bad Sooden-Allendorf

Telefon : 05642 95 888 0

Telefax:  05642 95 888 29

Email:    info@rhenanus-schule.de

© 2017 Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf. Alle Rechte vorbehalten. Template von WarpTheme.