Rhenanus-Schule
37242 Bad Sooden-Allendorf
Im Huhngraben 2

Streiflichter

Am 17.10.2019 bot sich den zukünftigen Haupt-und Realschulabsolventen die Möglichkeit, ein reales Vorstellungsgespräch zu trainieren. Mit Bewerbungsmappen und passendem Dresscode sammelten unsere Schüler erste Erfahrungen für ihr zukünftiges Berufsleben. In halbstündigen Einzel-und Gruppengesprächen prüften unsere Kooperationspartner die Bewerber auf Leib und Nieren. In diesem Jahr durften wir neun unserer Partnerfirmen willkommen heißen.

Der Traum eines jeden Demagogen: Wie man mit taktischem Geschick ein ganzes Volk für sich gewinnt, das wissen David, Henry, Elias, Lukas und die vielen anderen jungen Imker an der Rhenanus-Schule:
Nachdem ihre Arbeitsgruppe im vergangenen Winter unter Anleitung des örtlichen Imkervereins die ersten Bienenkästen gebaut hatte, ging es – wie David Ferderer berichtet - im Frühjahr darum, sich ein eigenes Volk einzufangen. Dazu bewaffneten die jungen Leute sich mit einem Schwarmfangbeutel samt ausfahrbaren Teleskopstangen und machten sich auf die Suche nach einem Bienenschwarm, den sie an einem Baumstamm in zehn Meter Höhe entdeckten.

“HERO” steht in diesem Fall für das Witzenhäuser Kompetenzzentrum „Hessen Rohstoffe“ neben dem Freibad - und das Kürzel „nawarum“ für eine Schulungs-, Messe- und Tagungshalle gleich dahinter. Den Schwerpunkt legt man dort auf den Einsatz für nachwachsende Rohstoffe in der Umwelt (darum „nawarum“). Konzipiert ist die Halle nach den Prinzipien der Holzbau-Architektur - und so duftet sie auch.

In diese wohltuende Atmosphäre lud der Werra-Meißner-Kreis kürzlich zu seinem 7. Klimaschutzforum. Vorgestellt wurde bei dieser Gelegenheit die Freie Waldorfschule Eschwege als diesjähriger Sieger des WMK-Umweltpreises: Große Schüler/innen bringen den Kleineren dort neben manch anderem bei, was der „ökologische Fußabdruck“ ist. Inzwischen werde dort auch in allen Klassenzimmern der Müll getrennt.

Gut fünfzehn Jahre ist es nun her, dass eine Siebtklässlerin der Rhenanus-Schule für Aufsehen sorgte, als sie bei den Bundesjugendspielen allen größeren und älteren Konkurrenten auf der Mittelstrecke einfach davonlief und mit riesigem Vorsprung das Ziel erreichte. Was aus diesem Leichtathletik-Talent geworden ist, dazu später mehr. Der holprige Untergrund der Werra-Wiesen unterhalb des Stadions bildete kürzlich die Kulisse für spannende Crosslauf-Wettbewerbe bei spätsommerlich idealen Temperaturen:

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen an der Rhenanus-Schule erreichten 51 Mädchen und ebenfalls 51 Mädchen eine Ehrenurkunde, eine Siegerurkunde errangen 71 Mädchen bzw. 78 Jungen. Teilgenommen hatten etwa 400 Schüler/innen.

In den Einzeldisziplinen räumten insbesondere die Schüler/innen der Klasse G10a ab. Sie erkämpften in acht Wettbewerben die höchste Punktzahl: 

Begegnung mit einer anderen Prüfungskultur

Sie ist wahrscheinlich eine der strengsten und am stärksten regulierten Prüfungen, die deutsche Schüler/innen erleben: das „Cambridge English Certificate Exam“.

Während der mehrstündigen schriftlichen Prüfungen hat absolute Ruhe zu herrschen. Abweichungen davon führen zum Ausschluss vom Examen. Selbst das Mitbringen kohlensäurehaltigen Mineralwassers ist verboten, denn das Zischgeräusch beim Öffnen der Flaschen könnte die anderen Kandidaten in ihrer Konzentration beeinträchtigen. Stilles Wasser hingegen ist erlaubt, aber auch nur in durchsichtigen Behältern ohne jede Aufschrift.

Beschriftungen auf der Kleidung, den Schreibutensilien oder wo auch immer sonst führen ebenfalls zum Ausschluss. No chance for cheating.

Seite 1 von 9

Rhenanus-Schule

Im Huhngraben 2

37242 Bad Sooden-Allendorf

Telefon : 05652 95 888 0

Telefax:  05652 95 888 29

Email:    info@rhenanus-schule.de

Kooperationspartner     

© 2017 Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf. Alle Rechte vorbehalten. Template von WarpTheme.